Druck


Worin besteht der Unterschied zwischen Flexodruck, Offsetdruck und Siebdruck?

Die Druckverfahren unterscheiden sich durch die Art und Weise der Farbübertragung auf den Bedruckstoff. Der Flexodruck ist ein Hochdruckverfahren, d. h. die zu druckenden Bereiche stehen aus einer elastischen Polymer-Druckplatte heraus. Der Offsetdruck ist ein Flachdruckverfahren. Hier sind die Farbe aufnehmenden Bereiche aus einer flachen Metall-Druckplatte herausgeätzt. Die übertragene Farbmenge wird bei allen Druckverfahren in Linien (Punkte) pro Zentimeter gemessen. Im Offsetdruck (bis 100 Linien/cm) können mehr Linien pro Zentimeter auf den Bedruckstoff gedruckt werden als im Flexodruck (18 bis 54 Linien/ cm). Je höher die Linienzahl, desto klarer ist das Druckbild aus der Nähe. Typische Einsatzgebiete für den Offsetdruck sind Präsentkartons, Prospekte, Plakate, Displays oder exklusive Tragetaschen; den Flexodruck findet man klassischerweise bei Transportverpackungen (wie zum Beispiel bei den meisten Arten von Tragetaschen), Faltkisten, Stapelschütten oder Einschlagpapieren.

Insbesondere bei Rastermotiven ist dieser Unterschied wesentlich. Je dichter der Raster, desto höher die Druckqualität. Schon bei der Datenaufbereitung muss hierauf Rücksicht genommen werden.

Siebdruck ist eigentlich kein Druckverfahren im klassischen Sinne wie Hochdruck, Tiefdruck und Flachdruck, sondern ein Schablonenfarbauftragsverfahren, bei dem mit einer Rakel Druckfarbe durch ein besonders feinmaschiges Sieb gepresst wird. Seine Vorteile liegen im regelmäßigen Farbauftrag und im flächigen Farbauftrag mit leuchtenden Farben.

Anwendungsgebiete: Baumwoll- und Non-Woven-Shopper


Was ist der Unterschied zwischen den Druckfarben Pantone U und C bzw. HKS N und K ?

Das von PANTONE® entwickelte Color Matching System wird von PANTONE® weltweit vertrieben, und dient als Vorlage für viele Sonderfarbtöne. Ausgangspunkt sind die 13 PANTONE® Basic Colors sowie ein Schwarz und ein Transparentweiß. Mit seinen 1114 Mischfarben auf gestrichenem und ungestrichenem Papier findet das System inzwischen immer mehr Bedeutung für Markenartikler, CI etc.

Diese Mischfarben sind im Hochdruckverfahren auf einer Spezialmaschine angedruckt und werden auf zwei verschiedenen Materialien dargestellt.

C = Coated (gestrichenes Material)
U = Uncoated (ungestrichenes Material)
Neu: M = Matt (z.B. Mattplastifizierung

Die Farbwirkung von Pantone C, M bzw. U kann sehr unterschiedlich sein, was ausschließlich am verwendeten Untergrund liegt.

Entsprechendes gilt auch für das Farbsystem nach HKS.